Wir reden mit vielen Ingenieurteams rund um den Globus und eine Sache, die alle gemeinsam haben ist, dass alle auf der Suche nach einer Möglichkeit sind Daten mit anderen auf eine Weise zu teilen – Shared Views. Vault ist großartig darin alle unterschiedlichen Abteilungen in einer Organisation synchron zu halten, aber zunehmend sehen wir Teams die Design-Feedback von Fertigungspartnern, Kunden und anderen Partnern außerhalb des Unternehmens erhalten.

Heute können sie entweder 2D-Screenshots oder Exporte wie PDF und DWF per E-Mail als Feedback senden. Diese enthalten allerdings nicht genügend Details, sind zu groß um mit einer E-Mail geschickt werden zu können oder benötigen einen bestimmten Viewer. CAD-Dateien (sowohl native als auch neutrale Dateien) können auch geteilt werden, aber darin ist oft mehr Hintergrundinformation enthalten als gewünscht.

Shared Views – Vault

Shared Views (neu in Vault 2018.1) stellen eine neue Möglichkeit dar einfach, schnell und sicher Daten zu teilen. Shared Views sind reichhaltige Multi-Sheet-2D- oder 3D-Viewables, die auf praktisch jedem Cloud-verbundenen Desktop oder mobilen Gerät über einfache Weblinks geöffnet werden können. Sie vermeiden damit die Notwendigkeit verschiedene Programme installieren zu müssen und bieten damit zeitgleich die Möglichkeit, Kommentare direkt im Vault-Client sichtbar zu machen. Darüber hinaus sind Shared Views temporäre Visualisierungsdateien (nicht native Daten), die nach einer gewissen Zeitspanne automatisch ablaufen, wenn sie nicht durch den Autor verlängert werden. Diese Funktion ermöglicht es außerdem unvollendete Arbeiten, die für Feedback genutzt werden von der Entwurfsdokumentation klar zu trennen.

Vollständiger Artikel: Autodesk

 

Webinar-Empfehlung

 

Lassen Sie Ihren Vault mit Ihrem ERP-System sprechen!

Materialinformationen übertragen
Während des Designprozesses ist es für den Konstrukteur wichtig, Zugriff auf die Materialinformationen des ERP-Systems zu haben. Mit powerGate kann der Konstrukteur der Komponente, die er gerade erstellt, von Anfang an die richtige Materialnummer und andere relevante Informationen aus dem ERP-System zuweisen.

Projektinformationen übertragen
Auch um neu geschaffene Designs im richtigen Projekt abzulegen, ist der Zugriff auf das ERP-System notwendig. Genau wie bei den Materialinformationen kann powerGate auch hier die korrekte Projektnummer liefern.

ERP Daten in Vault lesen
Sind die Dateien einmal in den Vault eingecheckt, sind alle Eigenschaften der CAD-Dateien in Vault lesbar, inklusive der Materialnummer aus dem ERP-System. Über diese Materialnummer ist es möglich, die kompletten Materialdaten aus dem ERP-System auszulesen, die dann in einer erweiterten Vault-Oberfläche angezeigt werden.

Stücklisten ins ERP-System übertragen
Sobald das Design Form annimmt, wird eine Stückliste aus den CAD-Daten generiert, die später zurück an das ERP-System übertragen werden muss. Mit Hilfe von powerGate kann der Konstrukteur die CAD-Stückliste in Vault vervollständigen und sie später manuell oder automatisch ins ERP-System übertragen. Im letzteren Fall wird automatisch ein Job ausgelöst, sobald die CAD-Dateien in Vault freigegeben werden. Die durch den Job erstellten PDFs der CAD-Dateien werden zusammen mit der aktualisierten Stückliste zurück ans ERP-System gesendet.

Vortragender: Daniel Stockinger

 Zur Aufzeichnung

LEAVE YOUR COMMENTS